Brozzijazz No 9

Johannes Schleiermacher -ts
Tobias Hoffmann – git
Andreas Lang – b
Max Andrzejewski – dr

Krumm und schief sei seine Behausung, sagen die Leute. Auf Krawall geb├╝rstet sei er. Schlie├č die T├╝r hinter dir, sagt der H├╝ttenbewohner. Kommt alle herein, es wird gefeiert. Z├╝ndelt ein bisschen, aber jedenfalls diesen Abend sollte sie ├╝berleben. Warm genug wird es allemal. Die Band beginnt. Und wie. Es wird gez├╝ndelt was das Zeug h├Ąlt. Es kracht und knarzt im Geb├Ąlk. Die wohlhabenden Nachbarn beschweren sich, sind nur neidisch auf die wahren Gef├╝hle – Wut und Widerstand, Blues, Freiheit, Vers├Âhnung, das Gl├╝ck, wenn sich alle in den Armen liegen. Und am Ende brennt sie doch noch.

Kaum eine andere junge Jazzband hat in den letzten Jahren in Deutschland so viel Aufsehen erregt wie Max Andrzejewskis H├╝tte. Mit Begriffen wie Newcomer, Geheimtipp, Talent oder Hoffnungstr├Ąger ist man bei Musikern unterhalb der drei├čig schnell bei der Hand, doch das Quartett mit Backgrounds in K├Âln und Berlin war schon mit seinem Deb├╝talbum ein gutes St├╝ck ├╝ber dem Empfehlungsstatus hinaus. Die Band des Drummers Max Andrzejewski nahm das deutsche Jazz-Parkett im Fluge. Ausgezeichnrt mit ÔÇ×NEUER DEUTSCHER JAZZPREIS 2013ÔÇť!

www.huette-band.de

Eintritt: 10ÔéČ / 8ÔéČ (Erm.)